Pharmakovigilanz für digitale Medien und Online-Kommunikation

Akriva überwacht für Sie Facebook/Twitter/Instagram/YouTube/Ihre Website/Ihre E-Mails/Ihre Podcasts/Ihre Apps auf Nebenwirkungen.

Für Produktverantwortliche

Brand-Management, Marketing, Unternehmenskommunikation

Akriva ermöglicht Ihnen, das enorme Potential digitaler Medien und Kanäle zu nutzen und trotzdem Ihre unternehmensinternen Vorgaben zu Pharmakovigilanz zu erfüllen - mit minimalem Zusatzaufwand und Kosten.

Sie können sich ganz auf die direkte Kommunikation mit Ihren Kunden konzentrieren. Akriva informiert Sie automatisch über Kontaktaufnahmen und ermöglicht ein zeiteffizientes und bequemes Screening auf Nebenwirkungen.

Für Pharmakovigilanz-Verantwortliche

Qualitätsmanagement, Regulatory Affairs

Akriva überwacht jene digitalen Medien und Kanäle, für die Sie im Hinblick auf Pharmakovigilanz verantwortlich sind. Kontaktaufnahmen werden automatisch erkannt, für ein zeiteffizientes Screening nach Nebenwirkungen zusammengefasst und Entscheidungen werden revisionssicher dokumentiert.

Akriva ersetzt dabei nicht Ihre bestehenden Pharmakovigilanz-Werkzeuge oder -Prozesse, sondern ist eine Ergänzung, um digitale Pharmakovigilanz mit minimalem Aufwand in Ihre PV-Prozesse zu integrieren.

Dr. Vladislav Kurtev

Online-Kanäle sind dank zunehmender Digitalisierung und vermehrter Verwendung von Messengerdiensten bereits klassischen Kommunikationskanälen gleichgestellt. Dies macht auch vor Arzneimittelsicherheits-bezogenen Informationen nicht halt.

Akriva ist hierfür die Lösung zum individualisierten, Ressourcen-schonenden und verlässlichen Screening der entsprechenden Foren und Kommunikationskanäle.

Dr. Vladislav Kurtev, Berater Regulatory Services & Pharmakovigilanz

DI Hannes Sachsenhofer

In die Entwicklung und Programmierung von Akriva fließt nicht nur Know-How zu regularischen Vorgaben, sondern auch die Erfahrung und das Fachwissen unserer IT- und Social-Media-Spezialisten. Das macht Akriva zu einer einzigartigen Lösung, die einfach und kosteneffizient in bestehende Pharmakovigilanz-Prozesse integriert werden kann.

Wir ermöglichen unseren Kunden, endlich moderne, digitale Medien und Kommunikationskanäle nutzen zu können - ohne ausufernde Screening-Aufwände.

DI DI(FH) Hannes Sachsenhofer, Entwicklungsleiter

Auf einen Blick

Was ist Pharmakovigilanz?

Pharmakovigilanz, auch Arzneimittelsicherheit, ist die laufende und systematische Überwachung der Sicherheit eines Arzneimittels. Das betrifft insbesondere mögliche Nebenwirkungen, nachdem ein Arzneimittel bereits am Markt ist.

Ist Pharmakovigilanz überhaupt relevant oder notwendig für digitale Medien und Kanäle?

Wenn für Ihr Unternehmen Pharmakovigilanz allgemein notwendig ist, dann trifft dies gleichermaßen auf das analoge wie digitale Umfeld zu. Jeder Kommunikationskanal, den Sie besitzen, kontrollieren oder sponsern, muss auf Nebenwirkungsmeldungen überwacht werden.

Wir setzen kein Social Media ein, daher ist digitale Pharmakovigilanz doch kein Thema für uns?

Das kommt darauf an. Selbst wenn Sie aktiv kein klassisches Social Media wie Facebook, Instagram oder Twitter einsetzen, kann es trotzdem sein, dass Sie pharmakovigilanz-relevante digitale Medien nutzen.

Wer steht hinter Akriva?

Akriva wird von der Adliance GmbH entwickelt, einem österreichischen Softwareunternehmen mit Spezialisierung auf Healthcare-Software und zertifizierte Medizinprodukte. Akriva wird zur Gänze in der EU entwickelt und betrieben.